top of page

Neuer Trend: Sagen und Legenden sind gefragt

Der sagenhafte Horkenstein aus Bochum-Dahlhausen im Hattinger Asyl an der Reschop-Kreuzung.

Alles neu macht der Mai – zumindest in der HATTINGEN ZU FUSS-Tourstatistik wirft der Wonnemonat einiges durcheinander. „Bisher waren im ersten Jahresdrittel immer die Team-Touren wie meine  Wahrheit oder Lüge-Stadtführung meistgebucht“, weiß Stadtführer Lars Friedrich (55) und staunt: „In diesem Frühjahr ziehen Sagen und Legenden jedoch viel mehr!“


„Ich freue mich sehr, dass meine sagenhafte Stadtführung zu den mystischen Plätzen der Hattinger Altstadt so beliebt ist“, berichtet Friedrich. Geschichte und Geschichten, Sagen und Legenden, Schauriges und Vergnügliches – an allen Ecken und Enden begegnen den Gästen der HATTINGEN ZU FUSS-Führung Fabelwesen und rätselhafte Gestalten. Der bereits für Grundschüler geeignete Rundgang basiert auf dem schillernden Hattinger Sagenschatz, den die verdienten Heimatforscher Wilfried Borgmann und Harri Petras zu Beginn der 1980er Jahre gehoben, dokumentiert und publiziert haben.  


Buchungen für die Sagen und Legenden-Führung sind auf www.hattingenzufuss.de möglich.


Bild: Der sagenhafte Horkenstein aus Bochum-Dahlhausen im Hattinger Asyl an der Reschop-Kreuzung.

22 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page