Themenführung "Schein und Sein" am Tag des offenen Denkmals


„Sein und Schein“ ist das Motte des diesjährigen Tags des offenen Denkmals, der am Sonntag, 12. September, stattfindet. HATTINGEN ZU FUSS bietet aus diesem Anlass eine spezielle Themenführung durch die Altstadt an, die Handwerkskunst der Illusion in den Mittelpunkt stellt.


Zur alltäglichen Erfahrung im 21. Jahrhundert gehören retuschierte Bilder, die Wirklichkeit und Täuschung fast ununterscheidbar machen. Dabei ist der gekonnte Einsatz des „Scheins“ nicht neu und in Hattingen weit verbreitet. Stadtführer Lars Friedrich (52): „Blendfassaden, Scheinverquaderung, verschobene Wände und andere visuelle Erweiterungen der Architektur sind keine moderne Erscheinung. Am Tag des offenen Denkmals werden wir diese illusionistischen Techniken rund um den Kirchplatz aufspüren.“


Die HATTINGEN ZU FUSS-Themenführung startet am 12. September um 14.30 Uhr am Stadtmodell auf dem Untermarkt, eine Anmeldung ist nicht erforderlich, dafür aber ein 3G-Nachweis. Kosten: 10 Euro pro Person.

83 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen